Ursachen für Rosacea

Die  genauen Ursachen für Rosacea sind noch nicht belegt, doch man geht von verschiedenen Faktoren aus, die eine Erkrankung begünstigen können. Neben den Genen werden auch verschiedene Umwelteinflüsse und eine Störung der Darmflora als Verursacher genannt. Experten vermuten, dass mehrere dieser bisher gefundenen Ursachen zusammenkommen müssen, um Rosacea zu erzeugen, doch man weiß bisher noch zu wenig über die einzelnen Wechselwirkungen. Auch in der chinesischen Medizin ist Rosacea bekannt und die Chinesen versuchen dem Problem ganzheitlich entgegenzutreten.

UV-Strahlen

Die UV-Strahlen der Sonne gelten als wesentlicher Faktor für Rosacea. Die Blutgefäße der Haut werden durch die Strahlen beeinflusst, aber auch das Hautbindegewebe und die Lymphgefäße. Man hat beobachtet, dass hellhäutige Personen, die allgemein empfindlicher auf Sonneneinstrahlung reagieren, häufiger von Rosacea betroffen sind als dunkelhäutige Menschen.

Genetisch bedingte Ursachen

Bei etwa 40 Prozent der Betroffenen gibt es in der Familie bereits eine Erkrankung. Allerdings konnte man bisher noch kein bestimmtes Gen separieren, das dafür verantwortlich gemacht werden kann. Vermutlich ist eine Kombination verschiedener Gene die Ursache.

Magenschleimhaut und Darmflora

Eine Infektion der Magenschleimhaut mit Helicobacter pylori Bakterien wird ebenfalls als möglicher Verursacher für Rosacea genannt und einzelne Studien belegen dies auch, allerdings ist eine Infektion der Magenschleimhaut kein zwingender Grund um tatsächlich Rosacea zu entwickeln.

Die Psyche

Seelische Faktoren können den Verlauf von Rosacea beeinflussen. Sie gelten aber bisher nicht als Auslöser. Lediglich die sichtbaren Symptome der Krankheit führen natürlich dazu, dass Patienten sich niedergeschlagen fühlen, was wiederum einen schwereren Verlauf der einzelnen Schübe verursachen kann. Rosacea TCM ist ein Begriff, der immer häufiger zu finden ist. Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) geht davon aus, dass eine Stagnation von Qi und Blut zu einer Hitzebildung auf der Haut führt, die wiederum eine Rötung und auch Entzündungen verursacht. Die Chinesen versuchen mit verschiedenen Tees das Qi zu beeinflussen und natürlich können auch Entspannungsübungen helfen. Diese Behandlung kann durchaus Erfolge erzielen, doch sie ist langwierig und erste Ergebnisse kann man erst nach einigen Monaten erwarten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Wikipedia und hier.

Oliver Schmid

Oliver Schmid

Redakteur bei digitalinstitut.de
Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite in Friedrichshafen (Bodensee). Ich bin Online Marketing Enthusiast und Internet-Unternehmer seit 2009.
Oliver Schmid